google-site-verification=keiafWYRvkHsMYjrxR28X2DVSirtKlmazxWXBupW0Bs
 

FRAGEN & INFOS

Beratung & Service

 

Wieso sollte ich mich beraten lassen?

Auch wenn Sie sich bereits im Vorfeld ausreichend in die Materie eingelesen haben, raten wir Ihnen dennoch die Möglichkeit der individuellen Beratung zu nutzen. Jede Kaminsanierung oder Neuinstallation unterliegt besonderen Gegebenheiten. Diese sollten vollumfänglich erfasst werden um die Abnahme durch den Rauchfangkehrer zu erleichtern und das finale Resultat den realen Bedingungen baulich anpassen zu können.

Wir haben es uns zum Ziel gesetzt Ihnen weitreichende Services rund um das Thema Kamin zu bieten. Um Ihr Kaminprojekt perfekt vollenden zu können Sie gerne von folgenden Möglichkeiten Gebrauch machen. 

 

 

Beratungstermin vereinbaren

 

Sie möchten zu einem bestimmten Termin Ihrer Wahl mit einem Experten zu Ihrem Projekt sprechen, dann nutzen Sie bequem unser Kontaktformular zur Terminvereinbarung.

 

 

Kamin Montage

 

Mit unseren Standorten Wien und Burgenland, können wir den Osten Österreichs sehr gut abdecken.

Vom Tausch einer Putztüre über einen Anschluss bis zur Industriehochführung bekommen Sie alles aus einer Hand.

 

 

Rauchfangberechnung nach EN 13384-1

 

Manchmal fordert der Rauchfangkehrer den rechnerischen Funktionsnachweis Ihres neuen Kamins und daher müssen Sie vorab eine Schornsteinberechnung durchführen. Hierfür erheben wir zunächst eine Gebühr von € 65,00 (inkl. Mwst), die Sie beim Kauf einer Kaminanlage wieder in vollem Umfang gutgeschrieben bekommen. 

Top 5 Sanierungsgründe

  1. Die Versottung, der Klassiker unter den Sanierungsgründen. Dieses Phänomen entsteht sobald sich Feuchtigkeit im Rauchfang absetzt und das Mauerwerk von innen zu zersetzen beginnt. Sie erkennen dies an unschönen gelben und braunen Flecken an Ihrer Hauswand. Besonders in alten gemauerten Rauchfängen sammelt sich abgesehen von Wasserdampf, Teer und Schwefelsäure im Rauchfanginneren an. Daher sollte das Rauchfanginnere regelmäßig vom Rauchfangkehrer gereinigt werden.
     

  2. Rußbildung und Rußbrand. Dieser Grund resultiert aufgrund einer Überlastung des Ofens mit zu viel Brennstoff und der darin enthaltenen Restfeuchte oder einer falschen Bedienung des Ofens bei geschlossen Luftschiebern. Besonders in gemauerten Rauchfängen finden sich vermehrt hartnäckige Rußanhaftungen, die eine Sanierung mit einem innenliegenden, einwandigen Edelstahlkamin notwendig machen. Bei dauerhafter Nichtbeseitigung kann sich der Rauchfang so sehr erhitzen, dass Ihre Fassade Feuer fangen könnte.
     

  3. Asbest, als Überbleibsel vergangener Bauweisen. Der seit 1990 verbotene Zusatzstoff bei der Zementzubereitung, der beim Bau von Rauchfängen sehr beliebt war, ist ein nicht unwesentlicher Sanierungsgrund, da sehr gesundheitsschädlich.
     

  4. Umrüsten auf eine moderne Niedertemperatur- oder Brennwertheizung sowie einen Pelletofen, welche an einen bestehenden, gemauerten Rauchfang angebaut werden sollen. Der alte Schachtdurchmesser ist zu groß für die niedrige Temperatur der aufsteigenden Abgase und verfügt nicht mehr über genügend Zug. Dadurch kühlen die Abgase bereits im Rauchfanginneren und fördern die Versottung zusätzlich. Durch eine Kaminsanierung mit einem Edelstahlkamin beispielsweise, können Sie den Rohrdurchmesser erheblich verringern.
     

  5. Die Kaminsanierung kann auch den Außenbereich betreffen. Beispielsweise müsste das Mauerwerk erneuert werden oder die Abdichtung bzw. Verkleidung.